Das Südburgenland ist einzigartig

Klima, Landschaft und Bodenbeschaffenheit sind etwas ganz Besonderes in diesem Teil Österreichs. Und so sind auch die Weine aus diesem Gebiet einzigartig und etwas Besonderes. Die Weinidylle Südburgenland ist eine unberührte heile Welt und das kleinste Anbaugebiert im Weinland Österreich. Unab­hängig von der Größe bringt es große Weine hervor. Die kleinen Weingärten erstrecken sich von Rechnitz im Norden bis weit in das Hügelland des Südburgenlandes. Mittelpunkt ist der Eisenberg und Deutsch Schützen. 

Rund um Rechnitz herrschen Urgesteinsböden vor, weiter südlich überwiegen mittelschwere bis schwere Lehmböden, die einen besonders ­hohen Eisengehalt aufweisen. Die weißen Rebsorten wie Welschriesling oder Weißburgunder sind elegant und spritzig – geprägt durch ihren fruchtigen Charakter, die rote Traube Blaufränkisch dominiert bei den Rotweinen. Diese Weine sind kraftvoll und würzig mit eleganter Textur und festem Tanningerüst. Ebenso begegnet man im Südburgenland einer besonderen Weinspezialität, dem Uhudler, ein Wein, der aus Direktträger-Trauben gekeltert wird. 

Oberste Prämisse der Winzer der Weinidylle ist es, die regionsmarkante Typizität zu erhalten, damit man sich von anderen Regionen abheben kann – nicht durch Quantität, sondern durch Qualität und Einzigartigkeit.

 

 

Informationen zu den Winzern »

 

Zur Übersichtskarte »

 

Zu den Weinerlebnissen »